Stuttgart am Meer

Ausstellung Wohnen Morgen mit der IBA 27 // 3. bis 11. August 2019

Die IBA’27 sucht nach neuen Antworten auf die Frage: Wie leben, wohnen, arbeiten wir im digitalen und globalen Zeitalter?

Die Nutzung gemeinschaftlicher Flächen und öffentlicher Räume spielt dabei eine wichtige Rolle. Der Stadtdschungel im Außenbereich des StadtPalais hinterfragt dazu spielerisch die gebaute Realität und erkundet die Potenziale für Wasser und urbanes Grün. 

Die IBA organisiert für Stuttgart am Meer das Themenwochenende Wohnen in der Stadt von morgen. Eine Ausstellung zeigt neuartige Wohnkonzepte und Beiträge zu den aktuellen Wohnraumdebatten, zum Wohnflächenbedarf und Energieverbrauch. 

Eine Podiumsdiskussion mit Projektträger*innen, Vertreter*innen aus den Hochschulen, Genossenschaften und Kommunen befasst sich mit den Potenzialen neuer Wohnformen für die Region Stuttgart. 

Beim Speakers Corner können Besucher*innen ihre eigenen Ideen, Gedanken und Wünsche zur Stadt, Stadtentwicklung und Architektur formulieren und mitteilen.

 

Ausstellung »Wohnen morgen«

„Startklar für den Stuttgarter Sommer: Vom 18. Juli bis zum 8. September 2019 feiert das StadtPalais – Museum für Stuttgart in Kooperation mit der IBA’27 das urbane Sommerfestival »Stuttgart am Meer«.“

Wir sind mit der internationalen Bauausstellung 2027 bei der Ausstellung „Wohnen morgen“ im Stadtpalais dabei!

03.08.​ – 11.08.2019 // 10.00 – 18.00 Uhr
Vernissage 03.08.2019 // 14.00 – 18.00 Uhr
Finissage 10.08.2019 // 14.00 – 18.00 Uhr

Vernissage und Finissage jeweils mit Vertreterinnen und Vertretern der ausgestellten Projekte statt.

im Saal Marie im EG des StadtPalais.

13. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

18. bis 20. September 2019, Wagenhallen, Stuttgart // Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

„Auch in diesem Jahr werden auf dem Bundeskongress aktuelle Ansätze und Strategien der Stadtentwicklungspolitik diskutiert und so Ideen für eine gemeinsame nachhaltige und integrierte Entwicklung von städtischen und ländlichen Räumen auf nationaler und europäischer Ebene vorangetrieben. Vielfältige Exkursionen, Rahmenveranstaltungen verschiedener Partner und eine Projektmesse werden das Kongressprogramm ergänzen.“

Zirkus Mutter Erde Festival

Sa 29. Juni 12-22 Uhr + So 30. Juni 2019 11-19 Uhr // Berger Festplatz - Cannstatter Straße, Stuttgart (U-Bahn-Haltestelle Mineralbäder)

Wer sitzt im Glashaus?

Workshop // Donnerstag 16. Mai 2019 // Nachhaltigkeitswoche Universität Hohenheim

Was wird aus dem ehemaligen Buchladen in der Fruhwirthstraße 24?
Die Ladenfläche auf dem Campus in Hohenheim steht schon seit einer geraumen Zeit leer. Wir wollen zusammen mit euch herausfinden welche räumlichen Potenziale dieser blinde Fleck bereit hält.

Ein Raum für Alle! Der sowohl einen Rückzug aus dem Gewimmel des Unialltags bietet, als auch ein Treffpunkt werden kann, der eine Strahlkraft in die Umgebung entwickelt. Aber wie können solche Räume entstehen? Was macht sie aus? Was sind eure Wünsche und Bedürfnisse? Ganz konkret wollen wir das Spannungsfeld zwischen Öffentlich und Privat untersuchen, ein Merkmal, das den Ort so außergewöhnlich macht. Wir fragen uns: „Was brauchen wir, wenn wir Rückzug suchen? Wie kann
Intimität entstehen?“ und zugleich: „Was braucht die Umgebung? Was sagt der Nachbar dazu?’“ Diese Fragen stellen wir uns gemeinsam bei dem Workshop im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche am Do. 16.05.19 um 14:00 Uhr.


Es wird geredet, diskutiert, nachgedacht und hinterfragt. Und ganz wichtig: gemacht! Seid dabei und helft mit, einen Teil von eurem Campus mitzugestalten!

Anmeldung

Die Teilnahmeplätze für den Workshop sind limitiert. Der Workshop findet in englischer und deutscher Sprache statt.

Ab 19:00 Uhr eröffnen wir dann den Raum für die Öffentlichkeit. Kommt vorbei, nehmt eure Nachbarn mit und bringt Leben in die Bude!

anmelden

veranstalter

  & 

Nachhaltigkeitswoche


Diese Veranstaltung ist Teil der Nachhaltigkeitswoche (13. bis 18. Mai) an der Universität Hohenheim

zur Nachhaltigkeitswoche

© ADAPTER für wohnraum in temporärem leerstand